Skip navigation

Es gibt viele puristen die gar nichts von digi-fotos halten.Wie siehs du das?

12 Comments

  1. dazu eine bemerkung auf meinem blog:
    Die analogen Puristen der reinen Lehre langweilen mich, schliesslich benutzen wir seit fast 100 Jahren Filme mit sehr unterschiedlichen chemischen Eigenschaften, optimieren mit ausgefeilten Zonensystemen, benutzen Wechselobjektive, Filter, haben unsere Chemikalen nach „Geheimrezepten“ zusammengebraut, Schablonen geschnipselt, abgewedelt bis zum Muskelkater und natürlich auch beim Papier alle industriellen Möglichkeiten genutzt. Meine Dunkelkammer ist heute überwiegend der Mac und/oder PC und das ist gut so.

    • hallo,
      Ja ich sehe das ganz aehnlich (Efke produziert noch oder wieder alte filmemulsionen).
      Vorallem sollte man/frau sich neue technische entwicklungen nicht entgehen lassen weil eine
      andere arbeitsweise auf jeden fall andere kreative moeglichkeiten bietet.Ich arbeite mit einer analogen
      kamara ganz anders als mit einer digitalen.Oft sind es einfach vorurteile im stil „ach alles automatisch“
      oder auch “ ein scharfes foto ist ein gutes foto.“Ich wundere mich manchmal da gibt es dann stundenlange diskussionen
      ueber filmaufloesung oder megapixel,ueber bildausschnitt gar nix,auch nix darueber das die welt sich dauernt veraendert
      und andere erzaehlweisen braucht(vieleicht).Na ja in der ruhe liegt die kraft.

  2. Hallo,

    in den 70 gern habe ich mit der Arbeit in der Dunkelkammer begonnen, und „heute“ bin ich bei der digitalen Fotografie angelangt. Alles hat, wie immer Licht- und Schattenseiten. Farbig ausgedrückt sollten wir nichts schwarz-weiß malen ;-), denn wie bei allen Neuerungen und technischen Fortschritten gibt es immer ein Dafür oder Dagegen, sonst dürften wir nicht hier vor dem PC und im Internet „hängen“, denn auch dafür gibt es gute Gründe, diese ganze Technik abzulehenen. Also, jeder sollte das beste draus machen und sich aus der analogen oder digitalen Fotografie bereichern, eben so arbeiten, wie es gefällt.

    Kunterbunten Gruß

    • hallo,
      danke fuer den schoenen kommentar.
      Du hast sicher bemerkt,ich liebe streitgespraeche(ich fuere sie auch mit mir selber),
      ich bin halt im zeichen des loewen geboren.(ascendent scorpion auch nicht gerade unkriegerisch)
      Zwischen schwarz und weiss liegt die ganze farbpalette,dessen bin ich mir serhr wohl bewusst,
      deswegen habe ich in meiner umfrage auch die moeglichkeit anders als ja und nein zu antworten offengelassen.
      Ich war auch mal sehr computer feindlich, 🙂 jetzt habe ich linux und wifi und ein netbook……
      lache ueber mich selber ……und fuehre streitgespraeche ueber mikrosoft.
      ,aber es stimmt,“mach was du willst aber tu keinem weh,und auf farbe kann ich sowieso nicht verzichten,
      auch in der fotografie nicht oder schon gar nicht in der fotografie.

      kunterbunten gruss
      auch an dich
      regido

  3. Hi!
    Ich tu mir ein wenig schwer, mich hier bei sehr kundigen Leuten zu Wort zu melden…Aber es ist ein wenig meine Art, mich mit dem Neuen bekannt und vertraut zu machen.

    Vor einem Jahr bekam ich eine Digitalkamera – hatte keine Ahnung, wie ich meine „Fotomaterial“ auf den PC stopfen sollte…schließlich hatte ich ja jetzt diese tolle Möglichkeiten der nachträglichen Bearbeitung…und 0 Ahnung von einfachsten Grundbegriffen die heute schon Kindergartenkinder beherrschen…geschweige denn PhotoShop oder so etwas…(Ich muß mich als ehemals wirklich, richtig computerfeindlich outen…dieser Minderheit zuzugehörend, die nicht einmal wußte wie man einen PC hochfährt…und lange nicht verstand wieso die Söhne so blass um die Nasen wurden wenn ich ihnen einfach den Strom kappte um sie endlich vom PC wegzubekommen)

    Hab mich halt dann hingesetzt – und sitze immer noch oft…

    Früher brachte ich diese Filmkapseln ins Geschäft und ließ mich vom Ergebnis überraschen.
    Jetzt versuche ich im Nachhinein einiges zu verändern, spiele mit Möglichkeiten die nur die digitale Fotografie für Laien wie mich bringt…

    Ich rede da von Fotografie so für den Hausgebrauch wohl gemerkt!
    Wenn ich Bilder anschaue, ist mir egal wie sie entstanden sind – das Ergebnis zählt.
    Deshalb habe ich für „Weder,noch“ gevotet.

    LG, Klarissa

    • 🙂 computerfeindlich war ich auch sehr lange,dann hat uns eine freundin so eine apple kiste
      geschenkt,da gab es dann sehr lustige sachen….erinnerst du dich an die sesamstrasse?
      Da gab es diese figur die in der muelltonne lebte…soeine hatte ich auch auf meinem computer,jedesmal wenn ich etwas wegwarf sang sie „I love trash“(Deine soehne haetten das super gefunden) 🙂
      Langsam habe ich gelernt auch was „vernueftiges mit der kiste zu machen.Die fotografie war schon viel laenger meine leidenschaft,loigisch da setzt man/frau sich mit solchen theoretischen fragen auseinander….aber das ist kein muss
      Ich finde die fotos die du von deinen beagls machst recht gut….es sind ja sehr bewegliche wesen…ich habe nur selten ein vernueftiges foto von meinen tieren hinbekommen….so kundig sind wir hier gar nicht!!!Jeder kommentar ist herzlich willkommen….danke regido 🙂

  4. Die Digitale Fotografie macht das Fotografieren allgemeiner. Man könnte auch sagen, sie demokratisiere die Fotografie. Fast jeder fotografiert heutzutage und viele produzieren einen „Berg“ von Fotos. Die Gefahr dabei ist nicht, dass die Fotografie zerstört wird, sondern dass der Betrachter ob der Flut der Bilder nicht mehr richtig hinsieht. Herausragende Fotografien wird es immer geben. Es fragt sich nur ob ihre Bedeutung sich nicht verändern wird.

    • Ja,du sprichst da einen wichtigen aspekt an…ich selbst habe ja auch eine ganze wiele gedacht“Noch einen fotoblog?“
      Aber natuerlich hat man/frau solche ueberlegungen auch gemacht als die analog-box-kamaras ploetzlich fuer jeden erschwinglich waren…..und dann ist ein paar leutchen aufgefallendass farbfotos doch kunst sein koennen….
      Ich denke/hoffe das die wichtigen arbeiten(im sinne von kunst)dann doch wieder herrausstechen werden. 🙂
      bis bald regido

  5. Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass ich wohl nicht so viele schöne Bilder zusammen bekäme ohne die dig. Fotografie. -Ich könnte es mir kaum leisten und hätte gar nicht die Zeit dazu und wohin mit den Tausenden von Bildern???…
    Ich denke, die dig. Fotografie hat neue Möglichkeiten geschaffen, Möglichkeiten, die ich sehr schätze, wenngleich ich noch nicht viele zu nutzen weiß.
    Was wohl mit der Entwicklung einher geht /gehen muss, ist ein neuer oder höherer Standard. Mehr ist möglich, mehr kann gefordert werden. Da scheiden sich dann wieder Laien von Profis.
    Ein letzter satz noch: Fotografie ist mehr als die Technik und dieser Punkt sollte nie vergessen werden -egal ob digital oder „altmodisch“ fotografiert!

    • Ich bin voellig mit dir enverstanden,vor allem wenn du sagst fotografie ist mehr als technik
      ,aber auch die geldfrage und die platzfrage ist ueberhaupt nicht uninteressant,nicht jedes foto sitzt,profis haben auch nie so gearbeitet,ein profi hatte immer 10 filme in der tasche,sowas kostet,entwickeln,vergroessern…..jetzt kann ich sofort sehen was fuer einen schrott ich produziert habe,kann mir leisten auch fotos in situationen zu machen die nicht optimal sind,das gibt mir sehr viel mehr freiheit.Natuerlich habe ich meine analoge spiegelreflex nicht weggeworfen und werde sie auch wieder verwenden…..ganz altmodisch…..inzwischen werden die leute vergessen haben,das wenn ich auf den ausloeser druecke nur ein geraeusch macht ohne rote hilfsleuchte zur scharfstellung
      ,und sie werden glauben das ich sie gar nicht fotografiert habe lol 🙂
      bis bald regido

  6. Nein, ich denke die digitale Fotografie zerstört die Fotografie nicht. Es gibt zwar auch viel mehr Amateure, aber die Masse an Profis ist auch um einiges angewachsen und auf diese kommt es an. Durch die Digitale Fotografie wird es auch Amateuren ermöglicht sich schnell zu verbessern, da man Fehler sofort sieht und nicht mit Schüssen sparen muss, da diese nichts mehr kosten.

    Ob es mehr DigicamKNIPSER gibt, kann uns ja egal sein…

    • du hast ganz recht meiner meinung nach…..bis auf einen punkt,die masse der digiknipser ist wichtig,alle kuenstler leben immer von dem was sie umgibt,von dem was die sogenante masse macht….fuer mich ist das sehr wichtig 🙂 ….
      bis bald 🙂 regido


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: