Skip navigation

Tag Archives: spaziergang

eine sehr stille strasse

und natuerlich,mit den kindern spazieren gehen

in frankreich oder spanien  sieht es warscheinlich ahnlich aus

bis bald regido

Advertisements

Gestern dachte ich mir ich sollte meinen kanalspaziergeang wiederholen,weil diese bruecken ja eine interessante geschichte sind(es sind 3 eisenbahnbruecken),gedacht getan.Ich war etwas spaet dran aber das licht war noch in ordung.

So laufe ich dann ein bischen herum,es sind wirklich eine menge leute unterwegs,joggerinnen,muetter mit kindern,leute mit hunden,aeltere damen meist als paar,aeltere herren meistens mindestens zu dritt,alles was sich bei den ersten sonnenstrahlen aufbieten laesst.

Ich kann mich fotografisch zu nichts rechtem entschliessen und setze mich erst mal auf eine parkbank.

Nicht weit von mir steht eine frau mit einem kinderwagen,und einem kleinen weissbraunen hund,huebsches tier.

Der kleine weissbraune faengt an sich mit angespannter aufmerksamkeit in meine richtung zu bewegen,sein frauchen haengt am handy und quatscht,richtig von der anderen seite kommt ein grosser schwarzer mit einem paerchen.

Sie fragt mich „Maennchen oder weibchen?“Ich antworte laechelndichd ich wisse es nicht,sein frauchchen stehe dort mit dem kinderwagen,aber der hund sehe doch wohl ganz friedlich aus.

Wir unterhalten uns ein bischen ueber die schwirigkeit mit einem grossen hund unterwegs zu sein (weil ich kenne das ja),das frauchen des weissbraunen macht auch nicht die geringste anstalt ihren hund zu rufen,das herrchen des schwarzen muss ihn mehfach sehr bestimmt wegschicken.

Zwei rueden sind ja so eine sache,sollte es da zu streit kommen und dem kleineren geschieht etwas ist es ja auf jeden fall der groessere schuld,

das frauchen des weissbraunen quatscht immer noch am telefon und sieht in die andere richtung als haette sie nichts bemerkt.

Gerade will ich aufstehen und weitergehn,da kommt ein anderes paerchen mit einer kleinen weissbraunen huendin(sic) die wohl laeufig ist oder gerade war,an ihrem hinterteil klebt mehr oder weniger eng ein ruede,ein kleiner schaferhundmischling,den das herrchen der weissbraunen zuruckzuschicken versucht…..ich wundere mich (mit frieda habe ich immer die uhrzeit gewechselt wenn sie laeufig war,war nie mit ihr unterwegs wenn und wo viele hunde unterwegs waren zu diesem zeitpunkt,mit meinem rueden idem wenn die hochzeit der paarungsbereitschaft war)

von herrchen/frauchen des rueden keine spur……na ich stehe dann doch auf und laufe weiter….da saust ein kleiner terrier auf mich los,ein kleines klaeffendes ungeheuer,sein frauchen ausser atem hinter her „der tut nichts“ sagt sie“ natuerlich bin ich schon stehen geblieben….“der macht das nur weil er angst hat“ „Na ja sage ich,er sieht ja auch wirklich aengstlich aus !“ Der terrier klaefft weiter,sie macht ein beleidigtes gesicht.Ich laechle und sage „Es waehre aber dann doch sehr freundlich wenn sie ihren hund an die leine nehmen wuerde“ (ich weiss nicht,ich habe meine hunde erzogen,sie hoerten fast aufs wort,so waren sie oft ohne leine,kam ein jogger vorbei reichte es leise zu sagen“schoen lieb sein“)Na sie nimmt ihn dann an die leine und schimpft mit ihm(zu spaet,einem hund muss von klein an beigebracht werden wie er sich in der oeffentlichkeit zu benehmen hat…..na ja)

Ich laufe weiter und sehe den schaeferhundmischling wieder,ich schaue mich um und fange an mir sorgen zu machen von herrchen oder frauchen keine spur,ich versuche ihn zu mir zu rufen ,ein halsband hat er ja, er bleibt einen meter schwanzwedelnd vor mir stehen,ich versuche ihn kopfwinkend in meine richtung zu locken,ein bischen kommt er mit……aber dann haut er wieder ab…..ich laufe weiter und habe ein schlechtes gewissen.Da treffe ich auf eine alte frau (so ungefaehr zwischen 70 und 75) mit zwei krueckstoecken,blaue flecken im gesicht und eine beule auf der stirn.Sie sagt mit lauter stimme zu sich selbst „Wenn ich ihn kriege kricht er se abba!“ Ich frage „Haben sie vieleicht ihren hund verloren?“……..Ums kurz zu machen es ist ihr hund,und ich laufe zurueck um ihn zu suchen und finde ihn auch….ein stueck kommt er mit….dann biegt er ab,inzwischen bin ich auf einen aelteren herrn gestossen der „tom“ auch sucht,

Ich laufe darum ,er hierum,wir hoffen das er nicht auf die strasse rennt…..ich treffe wieder auf sein frauchen,die mir sagtes waehre ihr jetzt auch egal,wenn er unters auto kaeme,wenn er an der leine ist zieht er,wenn ich ihn los mache haut er ab!!!!

Aber wissen sie sage ich mit den ganzen laeufigen huendinnen ist das normal,sie sollten auf jeden fall die uhrzeit wechsel und ihn an der leine lassen.Das sieht si zwar ein,sagt aber sie ginge jetzt nach hause,er kenne den weg ja…..und das tut sie dann auch.

Ahhh sagen mir zwei anderen leutchen,das waehre jedes jahr das selbe,sie haetten ihr auch angeboten den hund fuer sie an der leine zu fuehren aber das wuerde sie ablehnen……der hund wuerde dann nach 2/3 stunden wieder zu hause auftauchen.

Nun ,morgen gehe ich noch mal nachsehen ,die uhrzeit kenne ich ja jetzt.Aber ich frage mich wirklich was manche leute im kopf haben.Diese frau ist nicht etwa demenzkrank,abgesehen davon das sie wohl gestuerzt ist,geistig ist sie in ordnung.

Mir wuerde ganz schlecht werden bei der blossen idee das mein hund unters auto kommt und dann vieleicht am strassenrand verblutet,oder das er vieleicht einen schweren autounfall verursacht in dem menschen zu tode kommen.

Ihre koerperliche einschraenkung ist auch kein grund,die leute haben ihr ja angeboten ihr zu helfen und das wuerden sie auch tuen….

mir faellt da nix mehr ein

bis bald regido