Skip navigation


Mal wieder kann ich nicht schlafen,da hielft mir nur eins loslaufen,in berlin war das einfach,in der naechsten eck-kneipe triffste auf jeden fall eine/n

den’de kennst,da kannste dich dann auch 3 stunden an einem bier festhalten,seltsame 3 uhr morgensgespraeche fuehren ueber gott und die welt und wenn es hell wird ,tief einatmend,endlich nach hause gehen,da kommste dann noch beim baecker vorbei und kaufst einen liter milch und zwei broetchen und der hat schon alles verstanden und wuenscht dir eine gute nacht 🙂

Na denk ich dann vieleicht hat ja noch irgentwo ne bar auf,so eine von chinesen gefuehrte und laufe los…..es nieselt,selten in mailand,hier regnet es, aber es nieselt fast nie

aufgeweichte wahlplakate machen tiefsinnige aussagen ueber die politikerkaste.nicht nur die

italienische, und ich laufe und laufe und es nieselt…nach einer stunde komme ich am piaziale

loreto an….na da wird doch wohl irgentwas auf sein oder? Es ist ein verkehrsknotenpunkt und ueberhaupt man

, nix zu machen,nix zu machen,nix zu machen

,ja sicher es ist 3 uhr morgens,nein halb4,….ja und ? Ja und ich muesste

es langsam wissen da is wirklich nix zu machen,ich haenge ein bischen

herum,ein penner haut mich um meine vorletzte zigarette an,eines der

gesetze der nacht ist „Um vier uhr morgens sind wir alle gleich,wer um 4 uhr

morgens in der stadt rumhaengt ist entweder nicht ganz dicht oder ein

penner…..und da wird geteilt“ Ich weiss das und natuerlich gebe ich sie

ihm.  na vieleicht finde ich ja auf dem rueckweg was.Inzwischen bin ich leicht durgefeuchtet,aber di strasse belebt sicht……vieleicht…….Um 10 vor 5 kommt mir der autobus entgegen(proppenvoll),natuerlich in der falschen richtung,ich mache eine pause,es nieselt,ich rauche meine letzte zigarette.laufe,feucht,es nieselt,ich habe meine kamara schon eine ganze weile unte der jacke verborgen.

Und ich habe eine letzte hoffnung,meine lieblingsbar,und ich laufe schneller.

Langsam wird mir kalt,da haette ich doch wenigstens meine musik mitnehmen sollen und ueberhaupt mailand die metropole,und ueberhaupt da sagen sie die ubanhaltestellen jetzt auch auf englsch an.

Endlich,endlich…..meine lieblingsbar…….und sie hat auf !!!!!! Am stadtrand und sie hat auf !!!!

Und es tobt das volle leben,kaffee trinken vor der arbeit.

Gemuese ausladen und noch mehr gemuese ausladen

sie haben auf seit 4.30

und jetzt gehe ich erst mal zum baecker und danach fuehre ich meinen kinderindianertanz auf,guten morgen welt

bis bald regido 🙂

Advertisements

20 Comments

  1. am besten gefällt mir das hauseck mit dem zebrastreifen…

    • 🙂 ja mir auch 🙂 das nette ist die kamara habe ich nur aus prinzip mitgenommen,ich wollte eigentlich nur ein bier trinken und ein bischen quatschen,ich war viel zu muede fuer alles andere….frau muss sich das mal vorstellen das ist eine metropole !!
      🙂

  2. Ich war jetzt gerade mit dir zusammen unterwegs durch Mailand…hätte mir ruhig auch ein paar frische Brötchen mitnehmen können…Bei uns gabs nur altes Brot…
    Nur gut, dass du dabei warst…weil alleine hätte ich mich wahrscheinlich ein wenig gefürchtet…
    LG, Klarissa

    • frische broetchen sind immer gut….sich fuerchten nachts? Aber wer laeuft da rum,ein armer einsamer penner,jemand der nicht schlafen kann,einer der mit sich selber redet und vieleicht aber nur vieleicht ein bischen spinnt,ab einer bestimmten uhrzeit leute die zur arbeit rennen……..Angst muss man/frau am tag haben…..da beklaut dich jemand,da wirst du ohne jeden grund vor die ubahn gestossen….auch die vergewaltigungen passieren tagsueber…auch die morde….nachts passe ich nur auf wenn ich eine gruppe von jungmaennern treffe,das tue ich aber auch tagsueber….in jeder stadt auch in der kleinsten ist das so.
      Nachts laufen vor allem spinner/innen herum und da zaehle ich mich ganz ruhig dazu,
      also keine angst 🙂

  3. Das sind tolle, nächtliche Eindrücke!
    Ich wünschte, ich würde Nachtaufnahmen mit meiner Digicam auch beherrschen. Doch da muss ich wohl echt erst noch eine Weile üben.
    LG!
    🙂

    • 🙂 danke,weisst du das ist gar nicht so schwer,stell erst mal alles auf automatisch(vor allem die belichtung) und dann tust du was du immer tust….danach spiele ein bischen mit dem weissabgleich…..3…4 fotos selbes motiv…..ist da ein weissabgleich der dir besonders gefaellt? Kunstlicht, tageslicht,wolken…..und was sonst noch alles egal…hauptsache dir gefaellt das so.
      Jetzt hast du einen weissabgleich der dir gefaellt (kannst du am computer immer noch aendern)….also fange an mit den isos zu spielen 400….800…..iso…..schau dir die ergebnisse an……usw….es ist im grunde wie mit jedem anderen foto
      🙂 bis bald und danke regido

  4. Du hast die Eindrücke sehr stimmungs- und wirkungsvoll wiedergespiegelt. Klasse Aufnahmen! Ich kann mir das, was Du beschreibst, nun richtig gut vorstellen.

    Lieben und farbenfrohen Gruß
    Bina

    • Ja das schreiben sollte besser sein,aber ich war schon sehr muede 🙂
      liebe gruesse auch an dich bine

  5. Was für eine tolle Reportage. Ich bin mit dir mitten in der Nacht durch Mailand gegangen, fühlte die feuchte Kleidung und suchte nach einer Kneipe. Ich war mit dir froh, endlich ins Warme zu kommen und freute mich mit dir aufs Frühstück. Nur ein klein wenig mehr Angst hatte ich, als du von dem Penner erzähltest. Aber du hast sicher recht, tagsüber passiert mehr. Danke für Bericht und natürlich wieder mal schöne Bilder.

    • Danke ute 🙂 ich rede oft mit pennerInnen,die tuen nix auch wenn sie zuweilen krank sind (aus psichiatrischer sicht….will heissen verueckt)
      Menschen die den kampf fast aufgegeben haben,sie sind ungepflegt und stinken aber sie sind harmlos unendlich traurig und einsam…….
      ich glaube dass ist das was uns am meisten angst macht…..dieses „es kann mir auch geschehen“
      Ach der letzte gemueseauslader ist auch ein obdachloser,ich kannte in bisher nur vor dem supermarkt da raeumt er die wagen weg,ein sehr bescheidener und ruhiger mann,
      er arbeitet wo er kann(er kann nicht mehr sehr viel),da rede ich manchmal zwei worte mit ihm,gebe ihm einen euro dann schenkt er mir ein heiligenbildchen
      ,damit kann ich nun wirklich nichts anfangen,nein er schenkt mir das heiligenbildchen nicht…..er wahrt damit seine wuerde….du gibst mir etwas,ich gebe dir auch etwas…
      wir teilen…uns mit…..das ist wichtiger als der euro 🙂
      Fuer den rest ich passe auf,ich habe immer eine hand in der jackentasche,in der hand habe ich den schluesselbund,das macht die faust haerter…..sollt ich mich wehren muessen,
      aber nachts bin ich nie angegriffen worden,nur tagsueber.
      Und natuerlich,jetzt wo ich weiss das dieser obdachlose auch in meiner lieblingsbar arbeitet habe ich sie noch lieber 🙂
      Sowas nenne ich glueck haben 🙂
      liebe gruesse regido

  6. Auch mich hast du in die Mailänder Nacht mitgenommen. Vielen Dank für diesen berührenden Bericht.

    • Alle naechte in den grossen staedten sind so 🙂 Normalerweise sehen wir sie nicht.Aber es ist wirklich eine andere welt,und dann
      noch in jeder stadt ein bischen anders….was mir in meinem stadtviertel gefaellt….es ist menschlich….es passt, diese bar passt,
      kommst du da als fremde hin sagst vieleicht sogar es ist haesslich,piazale loreto ist viel schoener…..aber die schoenheit alleine….
      hier gibt es beziehungen und das heisst hier tobt das leben.Nach meinem seltsamen ausflug habe ich das mal wieder verstanden
      🙂

  7. Also, das Bild mit dem Zebrastreifen, das find ich gut und dann auch noch die Bank mit Tisch und Blumen.
    Auch die frühmorgendlichen Betätigungen sind sehr stimmig.

    GLG 😉

    • Ja das war eine seltsame und wichtige nacht fuer mich 🙂
      liebe gruesse auch an dich

  8. Vielen Dank für den schönen Ausflug nächtens in Mailand 🙂 Eine solche Art Reiseführer gibt’s so glaube ich noch nicht – oder? 😉

    LG

    • da werden wir einfach einen neuen blog aufmachen…..3 uhr morgens ……:-)
      bis bald

  9. Schöne Bilder! Mein Favorit sind die etwas unglücklichen Tulpen!

    Ansonsten hab ich keine so schönen Erinnerungen an Milano bei Nacht. Um die Uhrzeit hab ich nur einen Kerl gefunden, der mich vergewaltigen wollte. Dabei waren es nur noch 100m bis zum Haus und ich bin vorher unbehelligt durch die halbe Stadt gegangen. Danach hab ich keine nächtlichen Ausflüge mehr unternommen…

    • Das ist schlimm,ich hoffe du hast ihm weh getan,wie gesagt ich habe immer ein schluesselbund in der hand und kenne ein paar grundtechniken der selbsverteiligung,
      ich weiss immer ob einer hinter mir geht,wenn ich mich anquatschen lasse kann ich inzwischen ganz gut einschaetzen….aber ich glaube das wir frauen das problem haben
      ….. wir haben angst richtig zuzuschlagen wenn es noetig sein sollte(nicht auf die nase zielen sondern dahinter) …..weisst du ich bin einfach so,ich kann verstehen das du nicht mehr rausgegangen bist…aber ich koennte das nicht….da wuerde ich mir eine freundin fuer solche ausfluege suchen…..seltsam milano ist eine recht sichere stadt,da hast du echt pech gehabt.
      Mir ist mal sowas aehnliches in berlin passiert auch nachts,da habe ich nur gedacht im notfall beisse ich richtig zu,ich habe dann wohl ganz kalt gesagt „lass mich los“
      Er hat mich gehen lassen. Seltsam ich habe keine angst aber wut.
      Was sollte ich auch tuen,komme ich aus der nachtschicht um 7 ist es im winter noch dunkel,fange ich die nachtschicht an ist es um 20 uhr schon dunkel,habe ich fruehschicht ist es um
      6 noch dunkel…..lerne auf jeden fall ein paar grundtechniken,weil diese dinge koennen ueberall geschehen….es kann dein freundlicher nachbar sein….das ist das was ich wirklich schlimm finde….aber wenn du dich verteiligen kannst bewegst du dich sicherer 🙂
      liebe gruesse regido

  10. Quando guardo le tue foto, mi chiedo se camminiamo nelle stesse strade… perché tu vedi cose che io forse guardo ma non vedo…

    • Credo che vediamo tutto quanto molto diverso…..anche se vedere in modo fotografico si impara….ma chi sa che cosa vedresti in modo fotografico
      ,sicuramente non le stesse cose,sarebbe interessante 🙂
      (Ich glaube das wir alle etwas anderes sehen…..auch wenn man/frau lernen kann die welt mit fotografischen augren zu sehen
      ….aber wer weiss was du mit einem fotografischen blick sehen wuerdest,sicher nicht die selben dinge…das waere interessant 🙂 )
      liebe gruesse regido


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: