Skip navigation


„Suchen sie sich ein motiv“, oder „Was ist ein motiv?“ liesst frau in fachbuechern und da gibt es dann sehr viele ratschlaege „reihungen“ „der besondere moment“,autolichter die sich bewegen und zu streifen werden“……und was sonst noch alles.

So bin ich dann herrumgelaufen und habe nichts gesehen,dabei gibt es doch echt tolle fotos,Diana Arbus z.b….wie haben die das gemacht?

So laufe ich dann herum….der witz ist es gibt keine besonderen motive.

Der witz ist es giebt keine besonderen motive………………..es gibt sie nicht.Ich sitze als beifahrin im auto und sehe etwas…alles anhalten…das was ich sehe ergibt kein foto.

Da ist wieder ein doofes auto im weg,eine noch doofere werbung…..na ja dann halte ich das erst mal fest…so als notiz….

Aber es ist ein schrottfoto einfach weil ich weiss es ist nicht das was ich wollte.inmitten diesem chaos gibt es etwas,das ich ganz klar sehe,

aber es ergibt kein foto…..schnappschuesse ,wie haben die das gemacht ???

Nuetzt mir dieses ganze wissen ? Diese ganze technik?…..ja

Ich suche nicht mehr motive….alles ist ein motiv,wenn ich diese stimmung wiederfinde,das foto,den schnappschuss habe ich schon im kopf

ich erkenne ihn einfach wieder….niemand sagt es ,schnappschuesse sind kein gluecklicher zufall,geglueckte schnappschuesse sind jahrelange arbeit…da stehe ich auch stundenlang an strassenecken rum…nix…es braucht zeit,geld….weil meine fotos habe ich schon im kopf,nicht in ihren materriellen einzelheiten…..aber ich weiss was ich erzaehlen will und erkenne es wieder

die technik ist ein mittel….meine fotos habe ich schon im kopf..ich muss die technik kennen um genau das zu erzaehlen was ich will…aber die technik ist nur das mittel…

Also nuetzt es was diese tollen texte ueber fotografie zu lesen? Nuetzt meine ganze ueberrei etwas?

ja,sie nuetzt weil ich so lerne ,wie ,mit welchen mitteln ich erzaehlen kann was ich will,di technik ist eine notwendigkeit aber kein wert in sich

mit toller technik alleine ensteht kein gutes foto….ich bin immer wieder davon ueberzeugt das man/frau fuer tolle fotos keine superkamara braucht….das wichtigste ist zu begreifen was man/frau in der hand hat (eine pappschachtel aus dem supermarkt?) ,….dann koennen wir die technische beschraenkung fuer unsere fotografischen ziele einsetzen……Es stimmt „kunst kommt von koennen“ aber lassen wir uns bitte nicht erzaehlen das technik,die neuste technik, konnen ist

gruss regido

wie immer wiederhole ich mich tausendmal,sagt ihr mir bitte wovon ein gutes foto abhaengt? was ist wichtig?….laesst sich das in worten ausdruecken?

bis bald regido

Advertisements

10 Comments

  1. Huhu regido

    *lach* ja das ist so ne Sache…

    jeder sieht das anders *g*

    der eine sagt: bei der Ausrüstung ist das ja kein Wunder so tolle Fotos zu machen, der ander meint: bei dem Motiv muss das Foto ja so aussehn 😀

    aber man kann noch so ne gute Kamera haben, wenn man sie nicht bedienen kann, dann nützt das beste Motiv und die teure Ausrüstung nix *lol*

    es gibt Leute die machen sogar mit ihrem Handy super Fotos.

    Ich glaube manche Leute werden als Fotograf geboren

    Und mit den Motiven hast du recht, alles ist ein Motiv, man muss es nur „sehen“

    Liebe Grüße Steffi

    • ja da hast du natuerlich recht 🙂 ,aber waerent ich so vor mich hinschwafele finde ich immer wieder heraus was ich eigentlich will 🙂
      bis bald regido

  2. Interessante Überlegungen.

    Spontan schießt mir dabei durch den Kopf, dass es für mich unterschiedliche Arten von Fotos gibt. Einmal die, die möglichst genaue Abdrücke der Wirklichkeit sein sollen, um einen Augenblick mitsamt seiner Stimmung festzuhalten, sich daran zu erinnern.
    Und dann die, die ich tatsächlich als künstlerisch, schöpferisch empfinde. Die, die nicht eine bestimmte Stimmung festhalten, sondern wo erst der Blick des Fotografen die Stimmung erzeugt.

    Deine Art zu fotografieren, deinen Blick auf die Dinge, mag ich ungeheuer gerne. Sie fallen für mich eindeutig in die Kunstdefinition, vermitteln mir das Gefühl, die Motive mit deinen Augen sehen zu können.

    • :-)…danke..fuer mich ist das so..die stimmung habe ich schon im kopf…100 mal gesehen,
      aber ein foto wurde daraus nicht,weil es technisch nicht passte,weil ein auto dazwischen steht,ich meine kamara zuhause gelassen habe…oder oder…und in meinem kopf,meiner seele bleibt,die stimmung dann eine ganze weile…und dann sehe ich es und weiss es stimmt…dazwischen liegt eine menge arbeit….und liegen eine menge schrottfotos…
      kunst? ich hoffe ich komme irgentwann da an lol
      bis bald

      • Kunst ist doch ohnehin etwas sehr Subjektives und für mich macht es eben aus, dass mich ein Werk (egal ob nun musikalisch, gemalt, fotografiert oder was auch immer) anspricht und berührt und nicht ob der Erschaffer (schon) einen berühmten Namen trägt.

        Was ich sehr spannend finde ist, dass bei dir die Stimmung am Anfang steht und du das passende Bild dazu hmm findest (das trifft es vermutlich besser als suchst). Ich kann das nur andersrum, etwas sehen und es fotografieren. Bei mir kommt daher auch nur die Darstellung von etwas heraus.

      • na ja…kunst…ich glaube nicht das sie so subjektiv ist…natuerlich wenn mich nicht etwas persoenlich anspricht ist es fuer mich nicht von interesse….kann aber trotzdem kunst sein,

        frage warum siehst du etwas und nicht etwas anderes?Vieleicht kennst du es schon,bist dir dessen aber nicht bewust (oder ich) wieviel von dem was wir sehen haengt von einem kollektiven bewustsein ab? Blau ist meine lieblingsfarbe (blau ist die lieblingsfarbe der europaeer)sie kommt in antiken gemaelden nicht vor,was hat sich da veraendert?….natuerlich sind diese diskussionen nicht loesbar…na ja ich lasse sie mir immer offen im hinterkopf

  3. Es gibt wahrhaftig Menschen, die können tolle Fotos machen, da paßt allles und wenn ich das sehe, dann staune ich.
    Eine sehr teure Kamera mit viel Technik, das wäre mir einfach zuviel, auch muß ich zumindest ein Grundwissen aben, dann begreifen und erleben, sehen.
    Sehen mit anderen Augen, kleine Details, das ist für mich wichtig.
    Momentan bin ich noch am Probieren, oft Blumen, da kann man wenig falsch machen, aber ich möchte auch Stimmungen und Farben einfangen.
    Alles nicht einfach, wenn man nicht als Künstler geboren wurde. *g*

    GLG Marianne 😉

    • es gibt keine geborenen kuenstler/innen,sie veraten es selten aber es is richtige arbeit
      🙂

  4. wichtig ist, daß der Betrachter unabhängig von Deiner Motivation weiterdenken kann, darf und will …

    ‚Die saubere Dame am Strand‘, gesehen auf einem abgefuckten U-Bahnhof oder ‚Leer‘ usw. Deine Fotos der letzten Posts sind so gesehen ‚great‘ – sie lassen weiterdenken, ohne Anleitung …

    • danke,ich neige manchmal zum gruebeln,das ist die phase kurz vor der geburt,hat es auch alle 5 finger,und wenn der mund schief ist? ich warte darauf das ich endlich wieder arbeiten kann 🙂
      alles liebe regido


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: